Herzlich Willkommen auf der Homepage des Musikvereins Thierhaupten 1863 e.V.!

 Startseite


Dirigent/in gesucht!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, der Musikverein Thierhaupten 1863 e.V., Mitglied im ASM-Bezirk 15, sucht für das Gesamtorchester ab sofort einen engagierten und vereinsorientierten Dirigenten (m/w).

Das Gesamtorchester besteht derzeit aus ca. 45 Musikantinnen und Musikanten im Alter zwischen 16 und 60 Jahren und ist neben der Jugendkapelle und den „Original D´Lechtaler Musikanten“ eines von drei Orchestern im Musikverein Thierhaupten. Der aktuelle Probentermin ist freitags von 20 bis 22 Uhr, welcher möglichst auch beibehalten werden soll. Für das Gesamtorchester ist ein Probenzeitraum von September bis Ostern geplant, sowie je nach Bedarf in den Sommermonaten.

Das Repertoire des Orchesters ist schwerpunktmäßig die konzertante Blasmusik der Oberstufe, zusammen mit vielen Highlights aus Film, Musical und der Unterhaltungsmusik. Der Höhepunkt des Jahres ist das Osterkonzert, welches traditionsgemäß immer am Ostersonntag stattfindet. Daneben gestaltet das Gesamtorchester je nach Anfrage/Planung auch weitere Auftritte.

Wenn diese Beschreibung Ihr Interesse geweckt hat und sich mit Ihren Vorstellungen deckt, dann würden wir uns sehr über Ihre Bewerbung freuen! (vorzugsweise per E-Mail) Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Mehr Informationen über unseren Verein und das Gesamtorchester finden Sie auch unter www.musikverein-thierhaupten.de. 

Musikverein Thierhaupten 1863 e.V.

1. Vorstand Markus Birkner

Klosterberg 8
86672 Thierhaupten

Telefon: 08271 / 5328
Handy: 0178 / 549 9179
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Drei Kapellen im Zeichen der Musik vereint

 

Blasmusik in ihrer ganzen Vielfalt in einer besonderen Umgebung zu genießen konnten die Besucher bei der 4. Lechtal-Serenade, die in Ellgau stattfand. Im Festgarten vor dem Vereinszentrum verstanden es die Kapellen aus Meitingen, Thierhaupten und Ellgau meisterlich, mit ihrem abwechslungsreichen und anspruchsvollem Programm ihr Publikum zu begeistern.Serenade Ellgau

Die SGL-Werkskapelle Meitingen eröffnete das Programm unter der Leitung von Florian Helgemeir mit dem Stück „How To Train Your Dragon“ die Serenade. Gefühlvoll ging es weiter mit „Midnight Tears“ von Miroslav Kolstrunk jun. – einem Solostück für vier Trompeten. Wie vielfältig das Repertoire der SGL-Kapelle ist, zeigten die Musiker gekonnt mit dem „St. Louis Blues“ von W. C. Handy.

Danach startete die Musikkapelle Thierhaupten unter Leitung von Jasmin Zimmer mit dem Konzertmarsch „Semper Fidelis“ von John Philip Sousa. Auch die schönsten Melodien aus dem Dschungelbuch durften im Programm nicht fehlen. Alle Fans der Rockmusik kamen mit dem Stück „Giants of Rock“ von Michael Nover voll auf ihre Kosten.

Im dritten Konzertteil nahm der Gastgeber, die Musikkapelle Ellgau, auf der Bühne Platz. Unter der Leitung von Manfred Braun rockten sie mit dem Medley „Rock Highlights“ weiter im Programm. Ein Höhepunkt war auch das Solo von Christoph Meir am Flügelhorn, der mit dem Stück „Memory“ von Rob Ares sein ganzes Können zeigte. Dass eine Blaskapelle auch im Big-Band-Stil spielen kann, zeigten die Ellgauer mit Bravour bei dem Stück „Roger Cicero on Stage“.

Zum großen Finale spielten die drei Musikkapellen zusammen den „Evening Song“, der in dieser Instrumentenkombination eine geballte Klangkraft entwickelte. Das begeisterte Publikum belohnte die Musiker für ihre hervorragende Leistung mit kräftigen und anhaltendem Applaus. Die Musikanten bedankten mit dem Musikantengruß und luden bereits für die Lechtal Serenade 2018 ein, die diesmal in Thierhaupten stattfinden wird. (us)

Quelle: Augsburger Allgemeine


Neuer Dirigent vom Traumschiff

 

Der Reigen der Festlichkeiten wurde am Sonntag in der Marktgemeinde mit dem Gartenfest des Musikvereins eröffnet. Dabei gab es zwei Premieren. Bereits zum Frühschoppen spielte die Jugendkapelle mit ihrem Dirigenten Manfred Braun auf und erntete verdienten Beifall für die gelungenen Blasmusikklänge. Der Auftritt weiterer Jugendkapellen aus Ellgau und Genderkingen am Nachmittag wurde bereits im Vorfeld wegen der mäßigen Wetteraussichten abgesagt.

Dafür konnten sich die Besucher am großen Angebot der Aussteller des St.-Peter-und-Paul-Marktes im Klosterinnenhof ablenken. Der Markt, der um den Namenstag der Thierhauptener Kirchenpatrone abgehalten wird, bot typisches Jahrmarkt-Angebot: Taschen, Ledergürtel, Socken, Spielzeug, südländische Genuss-Spezialitäten, Gewürze und für die Kinder natürlich die hoch modernen „Fidget Spinner“. Ein besonderer Blickfang war die bunte Gemäldeausstellung der Teilnehmer an den Malkursen der Thierhauptener Künstlerin Sofie Weber. Gartenfest

Der Ausklang des Gartenfestes am späten Nachmittag war den Original D‘Lechtaler Musikanten vorbehalten. Dabei traten die Blasmusiker erstmals mit ihrem neuen Dirigenten Ralf Weihermüller auf. Der im Jahr 1973 in Ulm geborene Wahl-Augsburger konnte die „Stellenausschreibung“ des Vereins für sich entscheiden. Weihermüller ist bereits seit seinem 15. Lebensjahr als Dirigent aktiv, leitete mehrere Kapellen und wirkte sogar schon als Hoteloffizier auf dem Traumschiff. Hauptberuflich ist er seit 1992 im Hoteleriebereich tätig.

Weihermüller ist Nachfolger von Hans Kaiser, der im vergangenen Jahr nach der Thierhauptener Festwoche den Dirigentenstab abgab und vom Verein zum Ehrendirigenten ernannt wurde. Zu seinen Ehren komponierte Bernhard Kiss, Mitglied der Original D´Lechtaler Musikanten, eine Polka, die im Rahmen des Gartenfestes uraufgeführt wurde. Hans Kaiser war begeistert von der Böhmischen Polka, die ihn dank der Künste seiner ehemaligen Musikanten sichtlich rührte. 

Quelle: Augsburger Allgemeine


Märchenhafte Klänge im alten Kloster

 

Zum traditionellen Osterkonzert lud der Musikverein Thierhaupten 1863 am Ostersonntag ein. Wie in jedem Jahr folgten viele Musikbegeisterte dieser Einladung in den Herzog-Tassilo-Saal im Kloster Thierhaupten. Dort wurden sie mit märchenhaften Klängen belohnt.Osterkonzert 2017

Zum Auftakt gaben die Musikanten unter der Leitung von Jasmin Zimmer „Pinocchio“ von Alex Poelman zum Besten. Die Geschichte der kleinen Holzpuppe, deren Nase durch Lügen wächst, dürfte jedem bekannt sein. Anschließend wurde eine Geistergeschichte erzählt – „Das Waschweib“ von Alexander Reuber. Die erbschleicherische Magd, welche des Nachts ihre Sünden reinwaschen muss, sorgte für so manche Gänsehaut. Mit „The Wind in the Willows“ von Johan de Meij, einem vertonten Märchen, beendeten die Aktiven den ersten, anspruchsvollen Teil des Konzertes. Nach einer kurzen Pause wurde der Zuhörer bei „Imagasy“ von Thiemo Krass angeregt, seiner eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen, bevor mit dem „Wizard of Oz“ von Harold Barnes erneut ein Märchen klangvoll den Saal erfüllte.

Einen Abstecher in die Welt der Musicals brachte das bekannte Stück „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber. Das entstellte Musikgenie, das im Verborgenen lebt, war das letzte mystische Wesen des Abends. Zum Schluss kündigte Moderatorin Anja Gastl das Stück „Giants of Rock“ von Michael Nover an. Die bekanntesten Klassiker dieser Musikrichtung vertrieben auch die letzten trübseligen Gedanken. Erst nach zwei Zugabendurften die Musikanten die Bühne verlassen.

Der tosende Beifall belohnte für die monatelange Probenarbeit der Musiker

Quelle: Augsburger Allgemeine