Herzlich Willkommen auf der Homepage des Musikvereins Thierhaupten 1863 e.V.!

 Startseite

2017 Fasching

Ein Kater erlebt Abenteuer mit Musik

 

Einen etwas anderen Ansatz verfolgte der Musikverein Thierhaupten in diesem Jahr mit seinem traditionellen Weihnachtskonzert. Nicht nur, aber vor allem für Kinder gedacht war eine musikalische Märchenaufführung. Die Idee dazu kam von Dirigentin Jasmin Zimmer, und bei Vorsitzendem Markus und dem Gesamtorchester stieß sie dabei auf offene Ohren.Kinderkonzert

Ausgesucht wurde die Geschichte des Gestiefelten Katers, der seinem ärmlichen Herrn zu unverhofftem Ansehen, Reichtum und einer Prinzessin verhalf. Schon die Vorbereitung verlief zweigleisig: Während die Musiker zusammen mit Jasmin Zimmer an vielen Terminen die musikalische Aufarbeitung und Begleitung der Geschichte probten, waren die Kinder aufgerufen, ein Bild zum Märchen zu malen.

31 Kunstwerke gingen schließlich beim Musikverein ein, der sich dazu entschied, Luisa Laskis Kater auf das Einladungsplakat zu übernehmen. Den Einsteiger des etwas anderen Konzertes im voll besetzten Tassilosaal des Klosters bildete eine Bodypercussion: Die Kinder versammelten sich vor der Bühne, und unter Anleitung von Katharina Herzog und Kathrin Schmid wurde passend zur Musik gestampft, geklatscht und geklopft. Lautstark mussten die Kleinen anschließend „Max“ nach dem Märchenerzähler rufen, ehe es mit Max Weixlers Erscheinen richtig losgehen konnte.

Gekonnt wurde die Geschichte vorgelesen, der gehörte Text anschließend von der Musik nochmals entsprechend leicht fließend oder auch dramatisch aufgearbeitet und teilweise auch untermalt. Am Ende bekamen der Müllerssohn die Prinzessin, die Musiker und der Erzähler einen tosenden Applaus und die Künstler der sechs schönsten Bilder einen Preis.

Quelle: Augsburger Allgemeine


D’Lechtaler Musikanten nehmen Abschied

Der langjährige Dirigent Hans Kaiser hört auf und wird zum Ehrendirigenten ernannt

Was schon zur Jubiläumsfestwoche anklang, ist jetzt offiziell: Hans Kaiser, Aushängeschild und langjähriger Dirigent der Original d’Lechtaler Musikanten, verabschiedete sich im Rahmen der Weihnachtsfeier und wurde gleichzeitig zum Ehrendirigenten ernannt. Stimmungsvoller hätte der Rahmen kaum sein können: Nach der Eröffnung durch die Jungbläser hörten die zahlreichen Gäste im Tassilosaal eine von Elisabeth Michels vorgetragene Weihnachtsgeschichte. Den musikalischen Mittelabschnitt bestritt die Jugendkapelle, wobei Bezirksvorsitzende Angela Ehinger und Vorsitzender Markus Birkner die Urkunden und Leistungsabzeichen für die absolvierten D-Prüfungen übergaben.Weihnachtsfeier 2016

Als anschließend die Original d’Lechtaler Musikanten die Bühne übernahmen, war deren Dirigenten Hans Kaiser anzumerken, dass es diesmal ein ganz besonderer Auftritt für ihn war. In der gewohnten, an Ernst Mosch erinnernden Weise dirigierte er unter anderem die extra einstudierte Teruska Polka, ehe Markus Birkner ans Mikrofon trat und Hans Kaiser und dessen Verdienste lobte. Seit seinem Zuzug nach Thierhaupten ist der blasmusikbesessene „Kaiser-Hansl“ ein fester Bestandteil des Vereins und seit 1998 nicht nur Dirigent der Original d’Lechtaler Musikanten, sondern auch deren Gesicht.

Seine Art, die böhmische Blasmusik zu interpretieren und die quasi nebenher laufenden Aktivitäten in weiteren Musikgruppen als Sänger und Schlagzeuger und auch als Hochzeitslader, machten ihn in allen Gassen bekannt. „Wir wissen schon, wie er die ausgewählten Stücke gespielt haben will. Da steht manches nicht in den Noten, aber ein kleiner Fingerzeig oder ein Wackler mit der Hüfte genügen“, schilderte Markus Birkner die über die Jahre gewachsene Verbindung der Lechtaler Musikanten zum Mann am Pult. Zusammen mit seinem Stellvertreter Andreas Kiss ernannte Birkner Hans Kaiser zum Ehrendirigenten der Original d’Lechtaler Musikanten.

Ebenso wichtig sei für den Verein seine stets hinter den Kulissen agierende Gattin Anneliese, bei der sich Birkner mit einem Blumenstrauß bedankte. Der Geehrte war sichtlich gerührt und dirigierte zum Abschluss der Weihnachtsfeier den Gemeinschaftschor aus Jungbläsern, Jugendkapelle und Lechtaler Musikanten.

Wer die Nachfolge von Hans Kaiser antritt, ist offiziell noch nicht bekannt.

Quelle: Augsburger Allgemeine


Kurzweiliges Aufspuin beim Wirt

Musikverein Thierhaupten und seine Gäste geben ihr Bestes und spenden

Der Musikverein Thierhaupten war Gastgeber eines gelungenen Abends. Er hatte zum „Aufspuin beim Wirt“ in die Herzog-Tassilo-Stub’n eingeladen. Im Wechsel gaben die Akteure ihr Können zum Besten und boten kurzweilige Unterhaltung. Ein Heimspiel hatte „Überzwerch“, eine Gruppierung des Veranstalters. Deren Repertoire besteht überwiegend aus typisch bayerischem Liedgut, teils von handschriftlich überlieferten Melodien. Die Gruppe „Lechblech“ gab an diesem Abend ihr Debüt. Sie besteht aus sechs Meitinger Musikanten, die sich zum gemeinsamen Proben getroffen hatten. Die Mühen haben sich gelohnt, und die Musikanten wurden mit viel Beifall belohnt.Aufspuin2016

Mit Gitarre und der Steirischen waren „Dia zwoa Boarischen“ aus Aindling mit am Start. Mit einer ordentlichen Portion Humor heizten die beiden die ohnehin schon warme Wirtsstube ein. Martin Gastl mit seinem Akkordeon und altbekannten Volksliedern durfte natürlich auch nicht im Programm fehlen und wie jedes Jahr haben alle Gäste fleißig mitgesungen. Jede schwungvolle Darbietung wurde von Annelie Hammerl auf ihrer Harfe abgerundet. Das Publikum hielt bei den klaren Klängen inne, und es war dann ganz still im Raum.

Auch in diesem Jahr wird der vom Publikum freiwillig gespendete Betrag einem guten Zweck zugeführt. Die Akteure verzichten dazu auf ihre Gage. Die Summe solle als Ablösebetrag für das alte Neukirchner Feuerwehrauto verwendet werden, so Moderator Bernhard Kiss. Das Fahrzeug konnte bereits im September seinem neuen Bestimmungsort in einem kleinen Dorf in Rumänien übergeben werden. Dort kann es trotz des hohen Alters noch lange seinen Dienst als Feuerwehrauto tun

Quelle: Augsburger Allgemeine