Blosn 001„Sou a bissla singa und Musi spün, sou auf luschtig hoid, woasch wia i moan…?“ 

Etwa mit diesen Worten begann alles im Sommer 2007, denn da hatte Stefan Kaiser die Idee zur Gründung einer „Blosn“. In Bernhard Kiss und Markus Birkner waren die richtigen Mitstreiter auch schnell gefunden. Gleich in der ersten Probe im Stüberl im Musikheim war klar, dass sich die drei Musikanten gesucht und gefunden hatten. Zu Beginn noch mit Gitarre, Trompete und Klarinette und ohne richtige musikalische Orientierung wurde nichts desto trotz mit großem Eifer und einer „mords Gaudi“ geprobt. Und so ließ auch der erste Auftritt nicht lange auf sich warten. Bereits im Januar 2008 bot sich auf einem Geburtstag die Gelegenheit vor Publikum aufzutreten.

Dieser Auftritt sollte aber nicht der einzige bleiben. Unter dem vor allem für Schwaben sehr schwierig auszusprechenden Namen Thierhaupter Droadboun Blosn ist diese Truppe seither auf vielen Geburtstagen und Vereinsfesten aufgetreten. Und auch wenn die ersten Auftritte eher chaotisch, aber deshalb nicht weniger lustig waren, entwickelte sich von selbst schon bald nach den Anfängen eine klare musikalische Richtung und ein strukturiertes Programm.

Denn obwohl die drei schon zu Beginn durchaus erfolgreich waren, war ohne großes Dazutun nach kurzer Zeit klar, dass in der bayerischen Mundart und dem entsprechenden Liedgut die Droadboun Blosn ihre Heimat finden würde. Das äußerliche Auftreten der Gruppe wurde der neuen Stilrichtung angepasst, und die Gitarre verschwand und wurde durch die Steirische ersetzt.

Auch das Programm musste auf die neuen Gegebenheiten zugeschnitten werden. Seither besteht es aus selbst gedichteten Gstanzln, lustigen mundartlichen Liedern sowie Witzen und Gedichten. Auch finden sich Walzer, Landler und Polkas im Repertoire. Hinzu kommt dann das entsprechende „G´schau“ oder eine passende Anekdote zum jeweiligen Stück, wodurch selbst altbekannte Lieder einen neuen, ganz eigenen Charme bekommen. Dabei steht die Bewahrung der Tradition und des Dialekts stets im Vordergrund. Es darf natürlich auch nie der Bezug zum Publikum verloren gehen, welches aber stets zum Mitsingen und Mitmachen angehalten ist und dies auch immer mit vollen Kräften tut.

Am wichtigsten ist es jedoch für die drei, sich den eigenen Spaß an der Sache zu erhalten. Denn nur so bleibt die Gruppe ehrlich und authentisch. Gemeinsam hat die Droadboun Blosn schon viele „griabige“ Abende verbracht und hoffentlich kommen noch ein paar schöne Auftritte dazu!

Wenn Sie mehr Informationen rund um die „Thierhaupter Droadboun Blosn“ haben wollen oder Sie die drei "Haumdaucha" buchen möchten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
.Blosn 002